Präzise Testung auf FLT3-Mutation für Behandlung der Akuten Myeloischen Leukämie mit Midostaurin wichtig

Aktuelle Daten zur Mutationstestung – ASH 2018

Eine präzise Testung auf das Vorliegen einer Mutation im FLT3-Gen ist bei AML-Patienten Voraussetzung für den Einsatz einer zielgerichteten Therapie mit einem Tyrosinkinaseinhibitor (TKI). Auf der ASH-Jahrestagung wurden nun mehrere Studien präsentiert, die sich mit der Detektion und Analyse verschiedener FLT3-Mutationen und deren Auswirkungen auf die TKI-Therapie beschäftigen. Mit freundlicher Unterstützung der Novartis Deutschland GmbH

Aktualisiert am: 06.12.2019 16:08