Nachrichten zum Thema Krebs

Bei inoperablen Stadium III-Tumoren verbessert eine PD-L1-Inhibition die Überlebensaussichten, ohne die Lebensqualität zu beeinträchtigen.

Das Risiko für fortgeschrittenere Erkrankungen steigt offenbar mit dem Lebensalter an.

Kognitive Verhaltenstherapie und Akupunktur können womöglich wirksame Therapieoptionen sein.

Wenn es bei limitiertem Krankheitsstadium nach der Ersttherapie zu einem Rückfall kommt, lohnt sich in bestimmten Fällen eine erneute Chemotherapie.

In einer Studie findet sich häufig ein Zusammenhang von HPV und Nasen- bzw. Nasennebenhöhlenkrebs. Die Prognose ist dann offenbar besser.

In den USA registrieren Forscher einen Anstieg der Häufigkeit und der Sterberaten an der Erkrankung.

Im direkten Vergleich schneidet der Anti-CTLA-1-Antikörper Ipilimumab in niedriger Dosierung am besten ab.

Mitunter können bei Nicht-Seminomen, die eigentlich im Frühstadium entdeckt werden, auch spät noch Rückfälle auftreten.

Fotonachweis: razihusin - fotolia.com

Themen:

    Aktualisiert am: 22.01.2020 15:02